news

aktuelles oben. last edit 30.10.2020

/ Im Oktober 2020 wurde Alexander Keuk für ein sechsmonatiges Stipendium des musikfonds e. V. im Rahmen von NeustartKultur ausgewählt. Im Rahmen dieser Förderung wird ein neues Orchesterwerk entstehen.

/ Im Juli 2020 war Alexander Keuk als Projektleiter am NichtMuseum für zeitgemäße Kultur auf dem Dresdner Neumarkt beteiligt. Über 300 Kunstwerke, Filme und performative Darbietungen fanden für einen Tag in einem performativen Pop-Up-Museum unter freiem Himmel eine temporäre Heimat. Initiator war das Dresdner Künstlerkollektiv DEI FUNK WuK, das 2019 aus der Kulturhauptstadtplattform „Neue Kunst Neue Kulturarbeit, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft“ hervorgegangen ist. Das bereits zweite Projekt der Gruppe erhielt ein überwältigendes Echo von Publikum und Presse.

/ Alexander Keuks Projekt „denkzeit dreifach“ wurde von der Kulturstiftung Sachsen im Mai 2020 für ein zweimonatiges „Denkzeit“-Stipendium ausgewählt. Darin enthalten ist die Verfassung eines neuen Werkes für den Chorus116 unter Leitung von Milko Kersten (UA geplant für 30.12.2020), eine Recherchearbeit zu surrealistischen Lyrikerinnen und eine Vertonung für die Sängerin Viktoria Wilson sowie ein Podcast-Projekt für Dresdner Musikkultur.

/ Der Pianist Moritz Ernst hat am 4., 5. und 6. November 2019 die „broken songs“ für Klavier Solo uraufgeführt. Die Aufführungen fanden im Rahmen der Konzerte des Sächsischen Musikbunds e. V. in Chemnitz, Leipzig und Dresden statt.

/ Beim Label „Auris Subtilis“ erschien am 16.11.2018 die CD „10 Symphonies“ des Ensembles Amadeus mit zehn Ersteinspielungen von Carl Philipp Stamitz und einem von mir verfassten Booklettext.  Die CD hat Helmut Mauró bei der Süddeutschen Zeitung vorgestellt. Sie ist erhältlich über den Vertrieb Harmonia Mundi und ist auch im aktuellen HM-Magazin beschrieben. (pdf, S. 22)

Label-Information zur Neuveröffentlichung:
„Als Weltersteinspielung editiert das Label auris subtilis in einer Doppel-CD und mit einer musikwissenschaftlichen Einleitung von Alexander Keuk zehn der überwiegend in Paris entstandenen Sinfonien von Carl Philipp Stamitz (1745 – 1801). Seit über zwanzig Jahren widmen sich Normann Kästner und Laien- und Profimusiker der Region Chemnitz/Zwickau in Leidenschaft und Hingabe dem Repertoire der Klassik und Frühklassik. Das ehrgeizige Ergebnis der Recherchen und die Noteneinrichtung durch Normann Kästner und einer Vielzahl von Proben, den Aufnahmen und Konzerten des Ensembles Amadeus kann sich mit der vorliegenden Einspielung hören und sehen lassen.“

/ Am 5.3.2018 hat die Sopranistin Viktoria Wilson mit Utako Washio (Klavier) mein Vokalwerk „Der Krieg I“ (Text Georg Heym) in Dresden uraufgeführt. Das Stück wurde am 5. Juni 2018 erneut aufgeführt.

/ Alexander Keuk hat ein Arbeitsstipendium der Kulturstiftung Sachsen für das Jahr 2018 verliehen bekommen. Das dreimonatige Stipendium dient dem Projekt LAZARUS CONCERTO, das Keuk gemeinsam mit der Autorin Sabine Bergk realisieren wird. Das Konzert für Sopran, Violine und Orchester wird voraussichtlich 2019/2020 zur Uraufführung kommen.